Prinzessin Diana
   Sie befinden sich: Prinzessin-Diana.info  >>  Diana - Das Porträt  >>  So erlebte Diana ihre Hochzeit
  
   
 

 

Diana - Das Porträt

So erlebte Diana ihre Hochzeit
Quelle: Bild

Die Verlobung und die Hochzeit der Frau, die bald zur berühmtesten Kindergärtnerin der Welt werden sollte, wurde an ihrem Arbeitsplatz in ganz privatem Rahmen gefeiert. „Wir ließen einen Kaffeebecher machen, auf dem vorn ‚Miss Diana‘ stand und die Jahre, die sie hier gearbeitet hat, und hinten ‚Ihre Königliche Hoheit, Prinzessin von Wales‘.“  „Kurz vor ihrer Heirat“, berichtet Kay King, „stieg bei uns wie überall im Land eine königliche Hochzeitsparty, und damals sagte ich: ‚Wir haben aber ein besonderes Glück, weil die Braut gekommen ist.‘  Es war ein Kinderfest, Rot, Weiß und Blau waren die beherrschenden Farben. Sie brachte für alle kleine Geschenke mit. Allen Kindern hatte sie kleine Päckchen gepackt, eine Kollegin hatte eine wundervolle Torte gebacken, und Diana trug eine Papierkrone.“

Die Brautjungfer Sarah Jane Gaselee, die damals elf war, erinnert sich an die Anproben und die gemeinsam verbrachten Stunden. „Wir hatten eine Menge Spaß, wenn wir uns dort trafen, denn Diana probierte ihr Brautkleid immer, wenn auch wir Brautjungfern unsere Kleider probierten. Auch India Hicks war wegen ihrer Verbindungen zu Prinz Charles zur Brautjungfer erkoren worden.  „Als wir aufbrachen, mussten wir vorausfahren und in einer Seitenkammer der Kathedrale warten. In der Kirche herrschte andächtiges Schweigen. Nachdem die Kutsche vorgefahren war, gingen Sarah und ich die Treppe hinunter, um Diana beim Aussteigen zu helfen.

Der Jubel, der sich erhob, als sie ausstieg – ich habe ja oft genug Menschenmengen und Applaus miterlebt, aber solch tosenden Beifall wie in diesem Augenblick habe ich sonst nie gehört.

Es war wirklich außerordentlich, wie die Menschen schrien und jubelten. Dann breiteten Sarah und ich die Schleppe aus, damit Diana die Treppe hinaufgehen konnte mit ihrem Vater, der damals ziemlich wacklig auf den Beinen war. Nach der Trauung musste ich die Schleppe zusammenfalten und wieder in die Kutsche packen. Eine ganz außerordentliche Erfahrung war für mich persönlich die Fahrt in der von Pferden gezogenen Karosse durch die Straßen von London.

Danach beim Hochzeitsempfang war Diana sehr entspannt und erleichtert, das alles überstanden war. Dann wurden die offiziellen Fotos gemacht – Charles allein, Diana allein, Charles mit seinem Trauzeugen, die ganze Familie und dann jeder einzeln mit den gekrönten Häuptern Europas und so weiter und so fort.

Und schließlich brachte Andrew alle mit seinen Witzen zum Lachen, und Diana warf die Arme hoch und ließ sich auf den Boden sinken. ‚Ich kann nicht mehr!‘, rief sie und blieb einfach liegen. Da ließen sich auch die anderen rundherum fallen, und Patrick Lichfield machte einen tollen Schnappschuss, wie alle auf einem Haufen auf dem Boden lagen.“