Prinzessin Diana
   Sie befinden sich: Prinzessin-Diana.info  >>  A Royal Dudy  >>  DIANAS GEHEIME VEREHRER
  
   
 

A Royal Dudy

DIANAS GEHEIME VEREHRER
Quelle:Daily Mirror, frei übersetzt

Prinzessin Diana hatte neun geheime Freunde, die sie in einem seltsamen laufenden "Rangsystem“ ordnete, wie der Butler Paul Burrell heute aufdeckte.

Sie schlossen einen Oscargewinner aus Hollywood, eine Sportlegende, einen führenden Musiker und einen berühmten Politiker mit ein. Es gab auch einen Romanschriftsteller, einen Rechtsanwalt, einen Unternehmer und einen millionenschweren Geschäftsmann. Alle überschüttenden von Diana nach ihrer Scheidung mit Geschenken.

Aber die Prinzessin war nur von einem Mann hingerissen - und es war nicht ihre letztes Romanze Dodi Al Fayed. Das erste Mal die Wahrheit über Dianas Gefühle für Dodi aufdeckend, sagt Burrell, er war überzeugt, dass ihre Affäre mit Dodi zum Scheitern verurteilt war. Er behauptet, Diana fühlte sich „erstickt“ durch des Playboys Drang zu kontrollieren.

Diana entdeckte auch, dass Dodi Probleme mit Alkohol, Drogen, Geld und Prostituierten hatte. In der Furcht, Dodi würde ihr einen Heiratsantrag stellen, wandte sie sich an den Butler und erklärte ihm: "Was soll ich tun, Paul, wenn es ein Ring ist? Ich brauchte eine neue Ehe genauso wenig wie einen schlimmen Hautausschlag."

Es wird gut dokumentiert, dass Dianas einzige wirkliche Liebe nach ihrer Scheidung der fesche Herzchirurg Hasnat Khan war.

Diana wurde von Verehrern belagert, sagt Burrell in seinem Sensationsbuch „A Royal Duty“. Er enthüllt: "Sie steuerte die Rangpositionen ihrer Freunde. Wir nannten es das 'trapsystem' [Ranglisten-System], als ob die Männer Konkurrenten auf einer Rennstrecke waren. "Der Inhaber des 1. Platzes hat sich nie geändert. Er blieb in den Augen der Prinzessin immer die Nr. 1“.“ "Manchmal, pflegte die Prinzessin zu scherzen, dass die Rennstrecke 'überfüllt' sei.

"Einmal schrieb ich ihr, dass ich informiert worden war, dass die Kandidaten 8 und 9 erklärte „Nichtläufer“ seien. Einer fiel bei einem Routine-Drogentest durch, der andere bestand eine strenge medizinische Prüfung nicht.' "Die Prinzessin schrieb mir, 'dass die Schiedsrichter Herrn Paul Burrell um seine wertvolle Unterstützung in diesem heiklen Punkt bitten!!'.

Wie der Rest der Briten Großbritannien, war auch die Königin davon überzeugt, dass Diana und Dodi eine ernsthafte Beziehung hatten.

Aber in einer erstaunlichen dreistündigen Palastsitzung im November 2002, erklärte Burrell ihr: "Dieses Romanze wäre mit Tränen geendet“. "Der Prinzessin war bewusst, dass er Probleme hatte... sie wünschte sich ihre Unabhängigkeit zurück."

Er erklärt, dass sich Diana während der verschiedenen Urlaube in Frankreich häufig darüber beklagt hatte, dass Dodi sich oft in das Badezimmer einschloss und "schnüffelte" - ein klarer Hinweis auf Drogenmissbrauch.

Burrell sagt: "Sie wusste, dass Dodi verliebt war. Aber sie konnte das nicht erwidern." Der Butler widerlegt die "alberne" Behauptungen, das Paar wäre im Begriff gewesen zu heiraten und Diana sei schwanger gewesen.

Das Buch Burrells hat die Namen von vielen Verehrern von Diana zurückgehalten.