Prinzessin Diana
   Sie befinden sich: Prinzessin-Diana.info  >>  A Royal Dudy  >>  Charles wollte nur einen Thronerben
  
   
 

A Royal Dudy

CHARLES WOLLTE NUR EINEN THRONERBEN
Quelle:Daily Mirror, frei übersetzt - Originaltext: Steve Dennis
Der Butler Paul Burrell brachte eine Fortsetzung seines Buches 'A Royal Dudy' in Juni 2004 heraus. Lesen Sie hier einige Details.

Der Butler Paul Burell sagt: Prinzessin Diana sagte, Prinz Charles hätte einen geheimen Pakt mit seinem Vater getroffen, um Diana nach fünf Jahren Ehe verlassen zu können. Und Diana glaubte, dass sie durch die königliche Familie nur benutzt wurde, um einen Erben für den Thron zu produzieren und dann beiseite geworfen wurde, als ihre Aufgabe erledigt war. Sie behauptete sogar, Charles hatte ihr gegenüber erklärt, dass er sie nicht liebte und nie geliebt hatte. Diese sensationellen Behauptungen erscheinen in dem neuen Kapitel der Taschenbuchversion des Buches von Pauls Burrells „A Royal Duty - sieben Monate nach der Hardbackausgabe des Buches, welches einen weltweiten Sturm der Enthüllungen verursachte.

Diana schrieb Philip einen Brief und konfrontierte ihn mit den Vereinbarungen zwischen Charles und Philip. Paul Burell, der ehemaliger Butler sagt, dass er diese Notizen von Diana an Philip gesehen hat und dass Diana dem Herzog von Edinburgh damit konfrontierte, dass Charles ihr während eines Streits gesagt hätte, dass er die Erlaubnis seines Vaters hätte, zurück zu Camilla Parker Bowles zu gehen, wenn ihre Ehe nach fünf Jahren misslänge.

Burrell schreibt: "Die Prinzessin hatte sich gefühlt wie ein Pfandgegenstand in einem königlichen Spiel, das nur darin besteht, eine verwendbaren Frau für den Prinzen zu finden, der nicht Camilla heiraten konnte, weil sie bereits vergeben war." "In ihren Augen war sie an die königliche Familie verkauft worden, um einen Erben zu produzieren und Reserven, in Form von Harry, um dann in die Gosse zurückgebracht zu werden."

In ihrem Brief an Philip, schrieb Diana auch: "Charles erklärte mir, dass Sie gesagt haben, dass, wenn die Beziehung nicht nach fünf Jahren gut funktionierte, Charles zu Camilla zurückgehen kann." "Dieses lässt mich fühlen, als ob ich Ihrer Familie mit einem Verkaufs - oder Rückgaberecht angeboten wurde, und es gibt nichts, das daran königlich ist."

In den Brief schrieb sie weiter: "Ich habe einen Ehemann, der liebt mich nicht mehr liebt und, nach seinem eigenen Eingeständnis, auch nie geliebt hat".

PAUL fügt in seinem neuen Kapitel hinzu: "Sie verdächtigte Prinz Philip, und möglicherweise noch andere, als Architekten des Scheitern der Ehe. "Dass er seinen Segen gegeben hat, gar einen Anstoß und Wink an Charles, um seine Beziehung mit Camilla zu erneuern.

"Kritiker beschuldigen gewöhnlich den Chef (Diana) der Paranoia, wenn sie behauptete, dass Prinz Charles jede mögliche Art des Einverständnisses hatte, um zu Camilla zurückzukehren. "Aber in der Hitze des Momentes während eines Streites hatte Prinz Charles seiner Frau erklärt, dass er immer den Segen seines Vaters hatte - von Anfang an in der Beziehung - zum Zurückgehen zu Camilla, wenn die Prinzessin ihn nicht glücklich machte. "Diese Worte waren Gift für jemanden, der an die Heiligkeit dieser Beziehung geglaubt hatte. Ihr wurde nur glaubend gemacht, dass die Ehe mit Charles eine Zeit der Anmut gewesen sei“ Paul glaubt, dass es sachdienlich war (zu dem Plan gehörte), dass 1986 - genau fünf Jahre nach der königlichen Hochzeit - die Ehe – nach den Worten von Prinz Charles, "unwiederbringlich zerrüttet ist". 

Paul meint, dass Diana ihren Schwiegervater über den angeblichen Fünfjahrespakt in den Wochen konfrontierte, nachdem sie und Charles in Schloss Windsor zur Besprechung ihrer ehelichen Probleme mit der Königin und dem Herzog im Juni 1992 gewesen waren. Dieses war die Zeit, als die königliche Ehe anfing, sich öffentlich aufzulösen.